Bücher gegen den Strom

Jan Bouman, Das Goldene Ei. ©Internet-Buchverlag

Jan Bouman: Das Goldene Ei

Der 2006 gegründete Internet-Buchverlag sammelt Perlen aus den Tiefen vergessener Bibliotheken wie aus den Weiten der virtuellen Welt.

Die in das Programm aufgenommenen Werke wurden zuvor in Blogs, Foren und Leserunden getestet, kommentiert und entwickelt. Sie berücksichtigen die aktuellen Möglichkeiten, Medien abseits der klassischen Gatekeeper-Funktionen der Verlage und der Deutungs-Hoheit der Feuilletons im direkten Kontakt mit dem Publikum zu erproben. Der Verlag unterstützt die Idee des Self-Publishings. Er nutzt Möglichkeiten wie Kindle Direct Publishing und CreateSpace.

Die farbenfrohen Ergebnisse dieses Prozesses sind als klassische Holzbücher, CDs, DVDs sowie zeitgerechte Elektrobücher und Datei-Downloads erhältlich.

Das Marketing für Neuerscheinungen läuft über Internet-Communities wie Blogs, Facebook, Twitter, Google+ und Online-Foren. Es wird versucht, zeitgemäße Wege der Buchwerbung zu gehen, die den vielfältigen Möglichkeiten des Web 2.0 entsprechen. Der Internet-Buchverlag ist als Independent Label unabhängig und niemandem verpflichtet.

Von erfolgreichen Self-Publishern veröffentlicht der Internet-Buchverlag Leseproben und kürzere Beiträge als Appetitanreger. Bisher kamen folgende Autorinnen und Autoren zu Wort: Carina Bartsch, Carla Berling, Birgit Böckli, Emily Bold, Béla Bolten, Myra Çakan, Michael Erle, Volker Ferkau, Susanne Gerdom, Chris Karlden, Michael Linnemann, Nika Lubitsch, Matthias Matting, Michael Meisheit, Thomas R.P. Mielke, Hanni Münzer, Norman Nekro, Horus Odenthal, Helmut Poell, Petra Schier, Brigitte Tholen, Marah Woolf.

Zu den etablierten Autoren des Internet-Buchverlag zählen Franz Kafka, Jakob van Hoddis, Franz Michael Felder, Cäsar Flaischlen, Klaus Neukrantz und Wilhelm Ruprecht Frieling.

Für seine DVD-Produktion »Der Ring des Nibelungen« wurde das Unternehmen im Mai 2013 mit dem Bestenpreis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet.Logo Internet-Buchverlag